Nach einem relativ kurzen Flug (circa fünf Stunden) erreichen wir Melbourne. Eigentlich war für unsere Weltreise gar nicht geplant Australien zu besuchen, aber durch Zufall landen wir doch hier. Für unseren vermutlich letzten Stopp auf der Reise verläuft der direkteste Flug von Bali aus über Sydney, weshalb wir kurzerhand entschließen, den fünften Kontinent auch noch zu besuchen.

Der erste Schock hängt für uns mit dem Verlassen der Tropen und dem damit verbundenen angenehm warmen Wetter zusammen. In Südaustralien ist aktuell Winter, das heißt die Sonne geht um ca. 7:30 Uhr auf und gegen 17:30 Uhr wieder unter. Außerdem sind die Nachrichten voller Meldungen über den extremsten Winter seit langem, was für uns Temperaturen um die 10°C und wenig Sonne bedeutet. Es erinnert uns sehr an unseren Herbst und glücklicherweise wird es nach einigen Tagen wärmer (15°C und mehr) und wir haben die dicken Pullis nicht alle in Deutschland gelassen. Nach guten zwei Monaten in Südostasien ist auch das Zurückkommen in eine eher westliche Kultur ein kleiner Schock für uns und wir benötigen einige Tage, um uns wieder vollständig einzugewöhnen.

Australien begrüßt uns einigermaßen klischeehaft: Als wir mit dem Uber den Flughafen verlassen, sehen wir neben der Autobahn ein Känguru über die Felder hüpfen. Da wir sehr früh am Morgen angekommen sind und unsere Unterkunft erst mittags fertig ist, führt uns unser Weg zuerst zum Frühstücken in eine Shopping Mall, die unseren Kulturschock durch Werbung, Überangebot und teuren Preisen (Crêpe mit Erdbeeren für 12€) nur noch erhöht. Dementsprechend froh sind wir, als wir mittags bei unserem Gastgeber ankommen, der uns sehr herzlich aufnimmt und uns in seiner Wohnung willkommen heißt.

Nachdem wir uns am nächsten Morgen richtig ausgeschlafen haben, begeben wir uns an den nächsten beiden Tagen mit der Metro in die Innenstadt Melbournes. Beide sind wir positiv von dieser Stadt angetan. Es herrscht trotz der winterlichen Temperaturen eine sehr angenehm-entspannte und ausgelassene Atmosphäre. Der „Queens Victoria Market“, der Trubel und die vielen tollen Essensmöglichkeiten (es reiht sich ein veganes/vegetarisches Café an das nächste) tragen zu dieser bei. Das Stadtbild ist geprägt von bunten Wolkenkratzern und vielen, älteren Trambahnen. Besonders toll ist die Lage Melbournes an der Meeresbucht „Port Philip“ und der kurze Ausflug zum muschelübersähten Strand lohnt sich für uns sehr. Außerdem begegnen uns viele sehr freundliche Menschen, von denen die meisten stets Lust auf ein kleines Pläuschchen haben oder sonst mindestens nett nachfragen, wie es einem geht.

Kulinarisch gesehen ist Australien sehr vielfältig. Ganz nach dem Motto: „Wir nehmen einfach das beste aus verschiedenen internationalen Küchen“. Typisch sind u.a. die „Jaffles“, sehr leckere käselastige „Quetschtoasts“ (Sandwiches) – wir finden ein Café, dass wir so am liebsten mitnehmen würden mit genialen veganen Varianten. Außerdem ist die Obst- & Gemüseauswahl großartig, da im tropischen Norden und dem gemäßigten Süden des Landes quasi alles wächst (Erdbeeren, Äpfel, Birnen, Papaya, Ananas, Mangos, Avocados, etc.).

Gefühlt ist in Australien alles ein Stück größer als in Europa. Das beinhaltet sowohl Straßen, Tiere, Autos, Lebensmittel, Landesfläche,… . Wir freuen uns ziemlich spontan in Australien gelandet zu sein und sind gespannt, was dieses Land noch alles zu bieten hat.


Ganz liebe Grüße,
Eva & Felix

Ganz lieb Grüße,
Felix & Eva
(10.06. – 13.06.22)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.