Wir verlassen Venedig wieder mit dem Zug. Eher zufällig haben wir uns dafür entschieden über Rom weiter in den Süden zu fahren und kommen nach ca. vier Stunden Fahrt dort an. Schon lange wollten wir diese Stadt besuchen und freuen uns über die Möglichkeit. Wir haben einen kleines, etwas dunkles Appartment in der Nähe des Pantheons gebucht. Aufgrund der zentralen Lage können wir alles in Rom zu Fuß erkunden, weshalb wir in unseren fünf Tagen extrem viele Schritte zurücklegen.

Unser Weg führt uns zu den verschiedensten Sehenswürdigkeiten: Wir betrachten die beeindruckende Kuppel im Inneren des Pantheons, steigen auf die verschiedenen Ebenen des Palazzo Venezias, bewundern die Bauweise des Kolosseums und die Größe des Circus Maximus, spazieren durchs Forum Romanum, schlendern am Tiber entlang, besuchen den Petersdom im Vatikan, hören Straßenmusik an der Engelsburg, genießen die Aussicht über den Piazza de Popolo, erklimmen die spanische Treppe, besichtigen zahlreiche Kirchen, folgen den Spuren der Antike in der Ausgrabungsstätte Ostia, machen eine Stadtführung und hören dem entspannten Plätschern des Trevibrunnens zu.
Auch auf kulinarische Weise entdecken wir Rom: Mit römischer Pizza (sehr dünn, sehr knusprig), gigantischem Eis, einer Menge an Pasta, saftigem Bruschetta, sowie (zu diesem Zeitpunkt bitter nötigem) Crêpe (wir waren äußert hungrig) und fantastischem Wein.

Insgesamt sind wir von Rom als Stadt fasziniert – die vielen uralten Bauwerke, die Größe, die berühmten Sehenswürdigkeiten, die vielen ausgelassenen Menschen, die allseits präsente Geschichte, das größtenteils sonnig-warme Wetter – auch wenn diese im Vergleich zum eher entspannten Venedig sehr hektisch und laut auf uns wirkt. Deshalb sind wir froh nach diesen vielen Eindrücken einige ganz entspannte Tage am Meer zu verbringen. Davon erzählen wir euch dann im nächsten Beitrag.

Viele liebe Grüße,
Eva & Felix

Im Kolosseum

Abendstimmung in Ostia

Liebe Grüße,
Felix & Eva
(19.01. – 24.01.)

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.